SYNCRO24 - 2016
SYNCRO24 bietet zukunftsorientierte Produktlösungen und ist ein Partner anspruchsvoller Vermittler
Home
Impressum
Kontakt
Entwicklung: Wert 1914 Der Wert 1914 oder auch Gebäudeversicherungswert 1914 oder, verkürzt auch 1914er Wert genannt, ist ein fiktiver Rechenwert. Mit Hilfe dieses Wertes wird bei der Wohngebäudeversicherung eine einheitliche Basis zur Berechnung des Gebäudeneuwertes und damit auch der Prämien geschaffen. Die Werte werden jährlich an die Baupreisentwicklung angepasst. Jahr Neuwertfaktor Baukostenindex 2016: 17,03 13,30 2015: 16,74 13,10 2014: 16,45 12,89 2013: 16,08 12,63 2012: 15,78 12,32 2011: 15,4 11,98 2010: 15,2 11,86 2009: 14,91 11,86 2008: 14,43 11,78 2007: 13,57 11,451 2006: 13,50 10,735 2005: 13,40 10,534 2004: 13,20 10,442 2003: 13,10 10,307 2002: 25,7 - 13,14 (Basis Euro) 10,302 2001: 25,6 10,307 2000: 25,4 10,315 1999: 25,4 10,281 1998: 25,3 10,318 1997: 25,4 10,355 1996: 25,3 10,452 Er findet in der Versicherungsbranche für die Berechnung der Beitragshöhe und Versicherungssumme bei Gebäudeversicherungen Anwendung. Im Rahmen dieser Verträge wird die Immobilie auf Basis der (fiktiven) Bauwerte von 1914, gemessen in Goldmark (1914) eingeschätzt. Dieser lässt sich in die aktuelle Versicherungssumme der Versicherung umrechnen. Umrechnung: Neubauwert € - in Mark 1914: Neubauwert des Errichtungsjahres in € Neuwertfaktor Beispiel zur Berechnung des Gebäudewertes in Mark 1914: Neubau 1996 für 100.000 DM (100.000 DM  / 10,45 ) = 9.569 Mark Ausbau Dachgeschoss 2003 für     8.000 € (    8.000 €     / 10,307) =    776 Mark Anbau Wintergarten 2010 für   10.000 € (  10.000 €     /  11,86 ) =    843 Mark _______________ Versicherungssumme nach Wert 1914:   11.188 Mark (Tarifierungsgrundlage)            bitte großzügig aufrunden auf: 11.500,-
Entwicklung: Wert 1914 Der Wert 1914 oder auch Gebäudeversicherungswert 1914 oder, verkürzt auch 1914er Wert genannt, ist ein fiktiver Rechenwert. Mit Hilfe dieses Wertes wird bei der Wohngebäudeversicherung eine einheitliche Basis zur Berechnung des Gebäudeneuwertes und damit auch der Prämien geschaffen. Die Werte werden jährlich an die Baupreisentwicklung angepasst. Jahr Neuwertfaktor Baukostenindex 2016: 17,03 13,30 2015: 16,74 13,10 2014: 16,45 12,89 2013: 16,08 12,63 2012: 15,78 12,32 2011: 15,4 11,98 2010: 15,2 11,86 2009: 14,91 11,86 2008: 14,43 11,78 2007: 13,57 11,451 2006: 13,50 10,735 2005: 13,40 10,534 2004: 13,20 10,442 2003: 13,10 10,307 2002: 25,7 - 13,14 (Basis Euro) 10,302 2001: 25,6 10,307 2000: 25,4 10,315 1999: 25,4 10,281 1998: 25,3 10,318 1997: 25,4 10,355 1996: 25,3 10,452 Er findet in der Versicherungsbranche für die Berechnung der Beitragshöhe und Versicherungssumme bei Gebäudeversicherungen Anwendung. Im Rahmen dieser Verträge wird die Immobilie auf Basis der (fiktiven) Bauwerte von 1914, gemessen in Goldmark (1914) eingeschätzt. Dieser lässt sich in die aktuelle Versicherungssumme der Versicherung umrechnen. Umrechnung: Neubauwert € - in Mark 1914: Neubauwert des Errichtungsjahres in € Neuwertfaktor Beispiel zur Berechnung des Gebäudewertes in Mark 1914: Neubau 1996 für 100.000 DM Ausbau Dachgeschoss 2003 für     8.000 € Anbau Wintergarten 2010 für   10.000 € Versicherungssumme nach Wert 1914: (Tarifierungsgrundlage)